NGC6543

20140723_steimer_sternwartepassau_ngc6543
Der Katzenaugennebel NGC6543 ist ein Planetarischer Nebel im Sterbild Drache. Schon 1786 konnte der Astronom Wilhelm Herschel dieses Objekt in seinem Teleskop erkennen.

Mit bloßem Auge ist dieses nur 20″ kleine Fleckchen nicht zu sehen, in Herschels großem Teleskop und auch in unserem Spiegelteleskop bildet sich hingegen bei hoher Vergrößerung ein besonders interessanter Nebel ab, dessen Form ähnlich wie auf Fotos dem Auge einer Katze ähnelt. Diese freilich nur zufällige Formverwandtschaft fußt in der explosiven Entstehungsgeschichte des Nebels. Vor weniger als 1000 Jahren leuchtete an dem Ort dieses Nebels nämlich ein heller roter Riesenstern, der wegen des zunehmenden Brennstoffverlusts schrittweise immer schwerere Elemente verbrennen musste. Im Zuge der physikalisch-chemischen Veränderungen kam es zu mehreren aufeinander folgenden heftigen Explosionen, in der mehrere Schalen der Sternenhülle abgesprengt wurden, welche dem etwa 8000 Kelvin heißen Nebel seine außergewöhnliche Form verliehen haben.

Die Kommentare wurden geschlossen