Öffnungszeiten

Möchten Sie den Mond und die Planeten durch ein Fernrohr betrachten? Oder einen Blick in die Tiefen des Alls werfen, auf Sternhaufen oder ferne Galaxien? Dann besuchen Sie eine unserer kostenlosen öffentlichen Führungen, die immer mittwochs bei gutem Wetter stattfinden! Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich.
Es können auch Termine für Gruppen (z.B. Schulklassen) vereinbart werden. Anmeldung bitte per E-Mail: info@sternwarte-passau.de
Bitte beachten Sie: Bei den Veranstaltungen der Sternwarte steht die Beobachtung der Himmelsobjekte durch die Fernrohre im Mittelpunkt. Dazu sind natürlich geeignete Wetter-Verhältnisse erforderlich. Bei bedecktem Himmel, oder auch wenn kleine Wolkenlücken nur einen kurzzeitigen Blick auf Mond oder Sterne freigeben, ist eine Veranstaltung nicht möglich und der Beobachtungsabend muss leider ausfallen.
Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehensweise.
Bitte denken Sie auch an ausreichend warme Kleidung, da es nachts recht kühl werden kann, nicht nur im Winter.

Führungen April bis Juli 2019


Mittwoch, 3. April, 21:00 Uhr

Referenten: Hattinger/Mayer
Wir beginnen unsere Sternenführung mit dem prächtigen Doppelsternhaufen h+chi im Perseus. Hunderte von Sternen glitzern dicht zusammengedrängt im Okular und bieten einen unvergesslichen Anblick. Nach einer kurzen Erklärung der wichtigsten Sternbilder stellen wir den Großen Orionnebel M42 ein. In der diffusen Wolke aus Gas und Sternenstaub bilden sich neue Sterne, die wir im Teleskop bewundern können. Hoch am nordöstlichen Himmel beobachten wir außerdem das Galaxienpaar M81/M82. Diese beiden Galaxien gehören trotz ihrer Entfernung von 12 Millionen Lichtjahren zu unserer unmittelbaren Nachbarschaft im Universum.

Mittwoch, 10. April, 21:00 Uhr

Referenten: Klemm/ Sch.
Bei klarem Himmel beobachten wir heute zunächst den zunehmenden Mond mit seinen Kratern und Meeren aus erkalteter Lava. Dann widmen wir uns dem planetarischen Nebel NGC2392, auch bekannt als Eskimonebel. Explosionsartig abgestoßene Gaswolken zeigen uns das allmähliche Verglühen eines alten, sonnenähnlichen Sterns. Daneben stellen wir Ihnen die Galaxie M82 vor. Zu Beginn des Jahres 2014 leuchtete in ihr eine gewaltige Supernova auf, welche über viele Monate Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen war.

Mittwoch, 17. April, 21:00 Uhr

Referenten: Klemm/ Sch.
Der fast volle Mond dominiert heute mit seiner Strahlkraft den gesamten Nachthimmel. Daher beginnen wir mit der Vorstellung einiger markanter Sternbilder und ihrer mythologischen Bedeutung. Wenn dann der Mond ausreichend hoch am Himmel steht, werden wir uns seine Meere und Krater mit hoher Vergrößerung im Teleskop ansehen. Besonderes Augenmerk schenken wir den jungen Strahlerkratern Kopernikus und Tycho und dem Riesenkrater Clavius.

Mittwoch, 24. April, 21:00 Uhr

Referenten: Steimer/Deckwerth
Heute stellen wir Ihnen das Sternbild Löwe vor und zeigen darin das Galaxienpaar M65 und M66, das sich in etwa 30 Millionen Lichtjahren Entfernung befindet. Auch das Galaxienpaar M81 und M82 gehört zu den lohnenden Objekten des heutigen Abends. Den Abschluss bildet der gewaltige Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules, der sich aus hunderttausenden Sternen zusammensetzt.

Mittwoch, 1. Mai, 21:30 Uhr

Referenten: Steimer/Deckwerth
Im Sternbild Großer Wagen bzw. Großer Bär und im Sternbild Jungfrau befinden sich eine Reihe von Galaxien. An erster Stelle steht das schöne Galaxienpaar M81 und M82, das sich in etwa 12 Millionen Lichtjahren Entfernung befindet. Zu Beginn des Jahres 2014 leuchtete in M82 eine gewaltige Supernova auf, welche über viele Monate Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen war. Weitere Galaxien stellen wir bei geeigneten Bedingungen in der Folge ein. Besonders beeindruckt werden Sie von den Kugelsternhaufen M3 und M13 sein, welche von unseren Teleskopen in tausende von Einzelsternen aufgelöst werden.

Mittwoch, 8. Mai, 22:00 Uhr

Referenten: Hattinger/Mayer
Am Beginn unserer heutigen Beobachtungen steht der zunehmende Sichelmond. An der Hell-Dunkel-Grenze lassen sich Krater, Gebirge und Rillen besonders gut beobachten. Wenn es dunkler geworden ist, lassen sich bei guten Bedingungen wieder das Galaxienpaar M81 und M82 im Großen Wagen und die besonders hellen Kugelsternhaufen M3 und M13 beobachten.

Mittwoch, 15. Mai, 22:00 Uhr

Referenten: Hattinger/Mayer
Der fast volle Mond dominiert heute mit seiner Strahlkraft den gesamten Nachthimmel. Daher beginnen wir mit der Vorstellung einiger markanter Sternbilder und ihrer mythologischen Bedeutung. Anschließend werden wir uns die Meere und Krater des Mondes mit hoher Vergrößerung im Teleskop ansehen. Besonderes Augenmerk schenken wir dem jungen Strahlerkrater Tycho und dem Riesenkrater Clavius.

Mittwoch, 22. Mai, 22:00 Uhr

Referenten: Klemm/ Sch.
Im Sternbild Großer Wagen bzw. Großer Bär und im Sternbild Jungfrau befinden sich eine Reihe von Galaxien. An erster Stelle steht heute das schöne Galaxienpaar M81 und M82, das sich in etwa 12 Millionen Lichtjahren Entfernung von uns befindet. M82 ist bekannt geworden, als darin im Januar 2014 plötzlich eine Supernova hell aufleuchtete. Weitere Galaxien stellen wir bei geeigneten Bedingungen in der Folge ein. Besonders beeindruckt werden Sie von den Kugelsternhaufen M3 und M13 sein, welche von unseren Teleskopen in tausende von Einzelsternen aufgelöst werden.

Mittwoch, 28. Mai, 22:00 Uhr

Referenten: Klemm/ Sch.
Im Sternbild Großer Wagen bzw. Großer Bär und im Sternbild Jungfrau befinden sich eine Reihe von Galaxien. An erster Stelle steht heute das schöne Galaxienpaar M81 und M82, das sich in etwa 12 Millionen Lichtjahren Entfernung von uns befindet. M82 ist bekannt geworden, als darin im Januar 2014 plötzlich eine Supernova hell aufleuchtete. Weitere Galaxien stellen wir bei geeigneten Bedingungen in der Folge ein. Besonders beeindruckt werden Sie von den Kugelsternhaufen M3 und M13 sein, welche von unseren Teleskopen in tausende von Einzelsternen aufgelöst werden.

Öffentliche Beobachtungsabende im Juni und im Juli:

Aufgrund der sehr spät einsetzenden Dunkelheit werden im Juni und im Juli keine nächtlichen Beobachtungen durchgeführt. Sonnenbeobachtungen entfallen aufgrund derzeit geringer Sonnenaktivität.

Die Kommentare wurden geschlossen