Himmelsvorschau

Was ist los am Himmel über Passau –
April / Mai 2019

Zusammengestellt von Florian Steimer.

Satelliten:
Von Zeit zu Zeit ist die Internationale Raumstation (ISS) am Himmel zu beobachten. Sie erscheint wie ein heller bis sehr heller ‚Stern‘, der sich etwa mit (scheinbar) Flugzeug-Geschwindigkeit über den Himmel bewegt.
Hier finden Sie die aktuellen Sichtbarkeiten der ISS für den Raum Passau:
Heavens above
(Bahndaten für die ISS-Beobachtung mittels Teleskop: Supplemental Two-Line Element Sets)

Sichtbarkeiten anderer Satelliten für den Raum Passau, Mondphasen usw. finden Sie hier:
Satelliten, Mondphasen,…

Der Sternenhimmel im April/Mai:
Meteorologisch ist der Winter Vergangenheit, auch astronomisch hat er sich weitgehend verabschiedet und die Wintersternbilder sind nur noch in den frühen Abendstunden im Südwesten und Westen zu erkennen. Der Frühlingssternenhimmel ist bei weitem nicht so reich an hellen Sternen wie sein winterliches Pendant. Dafür erleichtert uns dies den Überblick.

Wenn wir nach Abschluss der Dämmerung unseren Blick zum Himmel richten, so sehen wir im Süden halbhoch eines der schönsten Sternbilder überhaupt, den Großen Löwen. Diese Sternengruppierung ist eine der wenigen, die ohne große Fantasie mit der Gestalt des Königs der Tierwelt in Übereinstimmung gebracht werden können – ein liegender Löwe übrigens, ähnlich einer Sphinx. Der hellste Stern des ‚Sternbildes des Frühlings‘ ist Regulus. In einem Abstand von 85 Lichtjahren strahlt dieser Stern als einer der nächsten Nachbarn unseres Sonnensystems. Mit 13.000° Oberflächentemperatur ist Regulus doppelt so heiß wie unsere Sonne, seine Leuchtkraft übertrifft die der Sonne um das 160fache. Der Name ‚Regulus‘ ist übrigens eine Verkleinerungsform des lateinischen Wortes ‚rex‘ – heißt also soviel wie ‚Kleiner König‘.

Am Osthimmel prangt Arkturus, einer der hellsten Sterne des nördlichen Himmels. Arcturus ist der Hauptstern des Sternbildes Bootes / Bärenhüter. In diesem Sternbild befindet sich ein heller und großer Kugelsternhaufen (M3), den wir ihnen gerne im Teleskop zeigen werden.
Dicht neben Bootes befindet sich das hübsche Sternbild der Nördlichen Krone, das zunächst eher an die Form einer Schüssel erinnert. Denkt man sie sich gedreht, dann wird vielleicht eine Krone daraus.
Noch tief am östlichen Horizont steht ein Sternbild ohne hellen Leitstern, die Konstellation des Herkules. Als Zielsternbild bei unseren Führungen wird es aber häufig anvisiert, enthält es doch ein absolutes Paradeobjekt, den Kugelsternhaufen M13. Das Sternbild des Herkules enthält auch den Erd-Apex, d.h. den Punkt am Himmel, auf den sich unser Sonnensystem zu bewegt, übrigens mit einer Geschwindigkeit von 19.4 Kilometern pro Sekunde!

Um diese Jahreszeit ist das bekannteste Sternbild, der Große Wagen (oder Großer Bär, wobei der Wagen nur einen Teil des Bären darstellt), am höchsten Punkt des Himmels angelangt und wir müssen den Kopf schon weit in den Nacken legen, um das Sternbild zu sehen. Darin gelegen sind die zwei besonders bekannten Galaxien M81 und M82. Auch sie gehören zu den Standartobjekten einer jeden mondlosen Führung.


Eine interaktive Sternkarte mit der Möglichkeit der genauen Datums- und Zeitangabe finden Sie hier.

Mond:
05.04. Neumond
12.04. Halbmond (zunehmend)
19.04. Vollmond
27.04. Halbmond (abnehmend)
05.05. Neumond
12.05. Halbmond (zunehmend)
18.05. Vollmond
26.05. Halbmond (abnehmend)



Planeten:
In diesem Frühjahr leert sich der Abendhimmel allmählich vollständig von Planeten. Einzig der kleine Mars glimmt anfangs noch tief im Westen, ehe auch er sich vom Abendhimmel zurückzieht.

Doch schon gegen Mitternacht tauchen wieder zwei alte Bekannte auf, die wir bereits sehr vermisst haben: der Gasriese Jupiter und der wunderschöne Ringplanet Saturn. Um sie wieder bei unseren abendlichen Führungen präsentieren zu können, bedarf es allerdings noch etwas Geduld. Die beiden Riesenplaneten werden im Spätsommer wieder hoch genug am Firmament stehen.



Deep-Sky-Objekte
Als Deep-Sky bezeichnet man Objekte außerhalb unseres Sonnensystems, also beispielsweise Sternhaufen, Gasnebel oder Galaxien. Sie lassen sich am besten durch ein Teleskop betrachten.
M81M82
M81/82
Die beiden Galaxien M81 (Bild) und M82 im Sternbild Großer Bär gehören zu den hellsten Galaxien am nördlichen Sternhimmel. Ein Grund für ihre relativ große Helligkeit ist ihre geringe Entfernung:
Mehr lesen…

Leo-Triplet
Leo-Triplet
Im Sternbild Löwe findet sich bereits im guten Fernglas und erst recht natürlich im lichtstarken Fernrohr eine rund 30 Millionen Kilometer entfernte Gruppe aus hauptsächlich drei hellen Galaxien, die gerne als Leo-Triplet bezeichnet werden.
Mehr lesen…

M13
M13
M13 ist ein mächtiger Kugelsternhaufen im Sternbild Herkules und der größte Kugelsternhaufen der nördlichen Hemisphäre. Entdeckt wurde dieser bereits im Jahre 1714 durch den englischen Astronomen Sir Edmond Halley.
Mehr lesen…

Die Kommentare wurden geschlossen